Sie befinden sich hier:    / Evens & Termine  /  Veranstaltungen

Veranstaltungen im Februar 2020

Gästeführungen und Gruppenangebote

blue (e-)motion(-s)

Ausstellung: Graphik und Siebdruck

Termin: 29.02.2020 bis 31.07.2020

Ort: Atelier „graphik art work“, Weinstraße 46

Internet: www.graphic-art-work.com

E-Mail: schoenherr@graphic-art-worl.com


Der Edenkobener Künstler Lutz Schoenherr präsentiert bis Ende Juli 2020 seine Ausstellung: „blue (e-)motion(-s)“ - Graphik und Siebdruck

Vernissage ist am 29.02. um 15 Uhr:

Die Einführung in das Thema "Inspiration in blau" übernimmt Stefan W. Kunze; blaue Drinks+Snacks serviert "Himmlische Pfalz" / Annemarie Harwood; blaue Musik spielt Armin Sommer: Vibraphon und blaue Krimis präsentiert die Buchhandlung Lesebär.

Geöffnet: 1. - 8. März von 15 - 18 Uhr; danach an jedem 1. Wochenende im Monat 14 - 18 Uhr und auf Wunsch jederzeit nach Vereinbarung

 

 

 

Verstorbene Pfälzer Maler

Termin: 17.11.2019 bis 23.02.2020

Ort: Galerie Neumühle, Klosterstr. 173, 67480 Edenkoben

Veranstalter: Galerie Neumühle Edenkoben

Beginn: Mi. - Fr. 10:00 bis 12:00 und 15:00 bis 18:00 Uhr, So. 15:00 bis 17:00 Uhr.

Eintritt: Eintritt frei

Internet: www.galerie-neumuehle.de

E-Mail: info@galerie-neumuehle.de


In Edenkoben zeigt eine Ausstellung in der Galerie Neumühle ab dem 17. November 2019 eine vielzahl von Kunstwerken verstorbener Maler und Malerinnen der Pfalz aus dem letzten Jahrhundert. Auch bekannte Künstler wie Max Bergmann, Max Slevogt und Otto Dill sind mit Originalbildern in den Galerieräumen vertreten.

Es sind Kunstwerke auf Leinwänden und Papieren die von Christel Abresch, Jakob Baqué, Max Bergmann, Heinz Brzoska, August Croissant, Otto Dill, Hanns Fay, Edvard Frank, Heinz Friedrich, Florian Frieling, Karl Graf, Walter Gräber, Albert Haueisen, Ria Kern, Herbert Lorenz, Marie Strieffler, Max Slevogt, und anderen Künstlern erschaffen wurden und nach wie vor von Liebhabern gesucht werden.

Die Ausstellung läuft bis zum 23. Februar 2020 und ist mittwochs bis freitags von 10-12 und 15-18 Uhr, sowie sonntags von 15-17 Uhr geöffnet. Montags, dienstags und samstags ist die Verkaufsausstellung nur nach Vereinbarung geöffnet. Weitere Informationen unter der Telefonnummer: 06323-2891.

Prunksitzungen des KV Frohsinn Edenkoben

Motto: Der Weltraum, unendliche Weiten

Termin: 01.02.2020 bis 26.02.2020

Ort: Kurpfalzsaal Edenkoben, Weinstraße 94

Veranstalter: Karnevalverein Frohsinn Edenkoben


Die Prunksitzungen des KV Frohsinn finden 2020 an folgenden Terminen statt:

1. Prunksitzung: Samstag, 01. Februar 

2. Prunksitzung: Freitag, 07. Februar

3. Prunksitzung: Samstag, 08. Februar

jeweils 19:31 Uhr

 

Kinderfasching: Dienstag, 26. Februar, 14 Uhr

 

„Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020.

Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Frohsinn,

das mit seiner 150 Mann starken Besatzung 145 Jahre unterwegs ist,

um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen.

Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Frohsinn in Galaxien vor,

die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“

Prinzessin Amelie I. 2019/2020

Lesung

Termin: 23.02.2020

Ort: Klosterstraße 175

Veranstalter: Herrenhaus Edenkoben

Beginn: 17 Uhr

Eintritt: Eintritt: 7 € / ermäßigt 5 € (Mitglieder Freundeskreis, Schüler, Studenten und mit Behindertenausweis)

Internet: www.herrenhaus-edenkoben.de


Lesung: Yevgeniy Breyger

Moderation: Robert Stripling
 
Yevgeniy Breyger schreibt formstrenge rhythmisierte Gedichte, in denen er einzelne traditionelle dichterische Aspekte mit neuen Erfahrungsebenen zusammenzuführen versucht. In dieser Vorgehensweise geht es auch darum, seine persönliche Sichtweise auf ebenjene Motive zu erforschen, die sein Leben bisher bewusst oder unbewusst geprägt haben. In seinen Gedichten möchte er das psychologische Phänomen der intergenerationalen Übertragung von Traumata untersuchen. Die Kategorie „Trauma“ soll in diesen Überlegungen so offen wie möglich gestaltet sein, sei es das Kriegstrauma, das Liebestrauma oder ein privates Familiendrama, das sich über mehrere Generationen in den Alltag einschreibt.
 
Der Autor, Jahrgang 1989, studierte an der Universität Hildesheim, am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, Frankfurt am Main. Sein Debütband „flüchtige monde“ erschien 2016 im kookbooks-Verlag, Berlin und wurde unter die besten Debüts des Jahres im Haus für Poesie und unter die Gedichtbände des Jahres im Literaturhaus Berlin ausgewählt. Er erhielt bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Er ist Mitglied des Dichter*innenkollektivs Salon Fluchtentier. 

Ab Februar 2020 ist er Stipendiat im Herrenhaus Edenkoben (Juror: Arnold Stadler). Breyger lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.
 
Robert Stripling war 2019 Stipendiat des Herrenhauses. Sein in dieser Zeit weitgehend abgeschlossenes Prosadebut wird im Herbst 2020 im kookbooks-Verlag, Berlin erscheinen.

Heringsessen beim Kneipp-Verein Edenkoben

Termin: 26.02.2020

Ort: Gaststätte „Lounge im Weinkontor“, Weinstraße 131, Edenkoben

Veranstalter: Kneipp-Verein Edenkoben

Beginn: 19.00

Internet: www.kneippverein-edenkoben.de

E-Mail: kontakt@praxis-pothde.


Der Kneipp-Verein Edenkoben trifft sich am Aschermittwoch, 26. Februar 2020 erstmals zu einem Heringsessen in der Gaststätte „Lounge im Weinkontor“, Weinstraße 131, Edenkoben, um 19 Uhr. Wir freuen uns viele Kneippianer und Freunde des Kneipp-Vereins an diesem Abend begrüßen zu dürfen. Wer keinen Hering essen möchte, kann auch à la carte essen. Um telefonische Anmeldung bis 24.02.20 wird gebeten in der Praxis für Krankengymnastik Brigitte Poth Tel.: 06323/7629.

"Autoren im Haus"

„Technolomagie“: Die Stipendiatin Cordula Simon im Gespräch mit Manuel Niedermeier

Termin: 28.02.2020

Veranstalter: Künstlerhaus Edenkoben

Beginn: 19:00

Eintritt: 7 Euro/4 Euro (ermäßigt für Schüler*innen und Student*innen)

Internet: www.kuenstlerhaus-edenkoben.de

E-Mail: buero@kuenstlerhaus-edenkoben.de


Cordula Simon, geboren 1986 in Graz, studierte deutsche und russische Philologie in Graz und Odessa, wo sie von 2011 bis 2015 auch lebte. Als Jugendliche nahm sie bereits an der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz teil, in der sie heute Workshops gibt. Außerdem ist sie Mitglied der Literaturgruppe „plattform“, eines „offenen Autorenkollektivs sesshaft im Grazer Literaturhaus und walzierend durch die (Kopf)welt“.

Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften u. a. in „manuskripte“, „lichtungen“, „Zeit-Campus“ sowie „Fleisch“. Cordula Simon war Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin und erhielt für ihr Werk zahlreiche Preise, u. a. den „manuskripte“-Förderpreis und den Gustav-Regler-Förderpreis. Bisher veröffentlichte sie: „Der potemkinsche Hund“ (2012), „Ostrov Mogila“ (2013), „Wie man schlafen soll“ (2016), "Der Neubauer" (2018).

Bei der Lesung im Künstlerhaus, die die Autorin "Technolomagie" betitelt hat, soll es um die Macht und Ohnmacht von Sprache, Technologie und Zauberei gehen. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Autor und ehemaligen Künstlerhaus-Stipendiaten Manuel Niedermeier. Dieser, geboren 1984 in Regensburg, hat Germanistik und Allgemeine und Vergleichenden Sprachwissenschaften in Regensburg studiert; später Komparatistik in Wien. Im Frühjahr 2014 erschien sein Debütroman „Durch frühen Morgennebel” im Verlag C.H. Beck. Er erhielt verschiedene Preise und Stipendien.